Z.B. für …

Werbung Punktgenau

Wir bringen

Zeitschriften dorthin

Wo man sie

Gewinnen Sie

Neue Zielgruppen für sich

Info

Lesezirkel Fakten

0

Unternehmen mit eigener Logistik

0

Zeitschriftentitel im Angebot

0

Exemplare Gesamtauflage

Mehr

Lesezirkel – der strategische Partner der Zeitschriftenverlage

Neben den traditionellen Vertriebswegen für den Einzelverkauf und das Abonnement von Zeitschriften steht die leistungsfähige Vertriebssparte Lesezirkel. Der Lesezirkel verkörpert ein einzigartiges Logistik- und Servicesystem zur wöchentlichen Vermietung von Zeitschriften. Für Verlage ist die Verbreitung der Auflage durch den Festbezug Lesezirkel, der ohne Remission bleibt, hoch attraktiv.

Die Vorteile der Lesezirkel-Auflage:

Hohe Nutzungsintensität

Zum Wert der Lesezirkel-Auflage aus Verlagssicht gibt es Bewertungskriterien und Ergebnisse, die für das Anzeigengeschäft wichtig sind. Verlässliche Quellen belegen die Vorzüge der LZ-Auflage für die Leserschaft von Zeitschriften.

Um Klarheit über den Beitrag der Lesezirkel-Auflage hinsichtlich der Nutzungsintensität zu gewinnen, initiierte der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger durch die Projektgruppe PMV-LZ eine Analyse, die den Zusammenhang von der Bezugsform einer Zeitschrift und dem Nutzungsverhalten der Leser darstellt. Die Ergebnisse der Studie „Nutzungsintensitäten Zeitschriften“ (Titel: Focus, Stern, Für Sie) zeigen, dass sich die Kontaktquotienten (Anzeigenkontaktchancen) nach der Bezugsform der Zeitschrift, nach dem Leseort und nach der Lesefrequenz der Leser nur geringfügig unterscheiden.

Studie zur Nutzungsintensität von Zeitschriften
Studie zur Nutzungsintensität von Zeitschriften.

Initiiert von der Projektgruppe PMV – LZ im VDZ.

Hohe Leserzahl pro Exemplar

Das entscheidende Argument der Verlage für die LZ-Auflage ist die hohe Anzahl von Lesern, die ein Lesezirkel-Exemplar generiert. Die LZ-Exemplare erreichen ein Vielfaches dessen, was mit Abo- oder EV-Exemplaren möglich ist. Und dies mit ebenso hohen Anzeigenkontaktchancen, wie es die Kontaktquotienten aus der Studie „Nutzungsintensitäten Zeitschriften“ belegen. Die durchschnittlichen Erwartungswerte für die Anzahl der Leser pro Exemplar (LpE) sind: für Abo-Exemplare 3,5 LpE, EV-Exemplare 3,5 LpE, für LZ-Exemplare 11,0 LpE. Die Anzahl der Mitleser von Abo- und EV-Exemplaren bleibt vergleichsweise gering, auch wenn Freunde und Bekannte mitlesen. Hingegen kumulieren die Leser des Lesezirkels durch die mehrfache Vermietung der LZ-Mappe, vor allem durch die öffentliche Auslage der Zeitschriften.
Der durchschnittliche LpE-Wert für LZ-Exemplare kann je nach Zeitschriftenart und Titelpräferenz stark streuen, so dass einzelne Zeitschriften deutlich höhere LpE-Werte haben können.

Wie sich die LpE- und LpA-Werte ausgewählter Zeitschriften in der ma 2015 II darstellen.

Durchschnittliche Inlandsauflage 2. Quartal 2014 – 1. Quartal 2015
Durchschnittliche Inlandsauflage 2. Quartal 2014 – 1. Quartal 2015.
Gemäß Verlagsangaben und IVW-Auflagenstatistik.

Leserschaftsprofil des Lesezirkels

Detaillierte Angaben zum Lesezirkel in der ma 2015 II.

Lesezirkel Leserschaft.
Lesezirkel Leserschaft.

Lesezirkel Leserschaftsstrukturen.
Lesezirkel Leserschaftsstrukturen.

ma 2015 II Pressemedien.
ma 2015 II Pressemedien.
Netto-Reichweite der Lesezirkel Leserschaft pro Ausgabe.

Leserschaftsprofile von Zeitschriften mit Lesezirkel-Auflage

Leserschaftsprofile und –strukturen von aktuellen Illustrierten und Wohn-Zeitschriften im Lesezirkel:

Leserschaftsstrukturen 1.
Leserschaftsstrukturen 1.
Stern, Focus, Der Spiegel.

Leserschaftsstrukturen 2.
Leserschaftsstrukturen 2.
Schöner Wohnen, Zuhause Wohnen, Wohnidee.

Leserschaftswachstum

Zur Markteinführung von Zeitschriften sowie zur Förderung der Reichweiten einzelner Titel bietet sich der Lesezirkel als effizientes Instrument an. Mit dem Lesezirkel entstehen pro Woche über 11 Millionen Kontakte zu Lesern, so dass Verlage die redaktionellen Inhalte ihrer Zeitschriften dem Leserpotential verlässlich anbieten können. Innerhalb der großen LZ-Leserschaft findet ein Titel für sein spezielles redaktionelles Angebot die objektgemäße Zielgruppe mit entsprechenden Lese- und Informationsbedürfnissen.

Das Reichweitenwachstum des Lesezirkels nach mehreren Ausgaben und die absolute Größe der LZ-Leserschaft sind enorm.

Reichweiten- und Kontaktwachstum des Lesezirkels.
Reichweiten- und Kontaktwachstum des Lesezirkels.
Gemäß ma 2015 II.

So Funktioniert Lesezirkel

6 SCHRITTE BIS ZUM KUNDEN.

ANLIEFERUNG. AUSLIEFERUNG IN
UNTER 3 STUNDEN.

  1. Anlieferung der Zeitschriften beim Lesezirkel
  2. Konfektionierung
  3. Zusammenstellung der Zeitschriften zu individuellen
    Lesemappen
  4. Zusammenstellung der Touren und Beladen der
    Lieferfahrzeuge
  5. Auslieferung
  6. Persönliche Übergabe der Lesemappe an den Kunden

Unser Service für Verlage

Das bietet die Leistungsfähige Vertriebssparte Lesezirkel:

  • Hohe Auflagenstabilität
  • Hohe Zielgruppenqualität
  • Lesergewinnung
  • Große Werbeträger-Qualitäten
  • Reichweiten-Sicherheit
  • Keine Remission, kein WKZ
  • Regelmäßiger persönlicher Kundenkontakt

Unser Service für Sie:

  • Förderung der Auflagen einzelner Zeitschriften
  • Stabilisierung der Reichweiten einzelner Titel
  • Aufbau und Erhaltung eines hohen Bekanntheitsgrades
  • Effizientes Instrument zur Markteinführung neuer Zeitschriften
    in gewünschter Auflage nach Regionen und Zielgruppen:
kontaktierenSie

Haben Sie Fragen oder
möchten Sie beraten werden?

Kontaktieren Sie uns!

  • Hotline
  • +0211 - 69 07 32-0
  • info@lesezirkel-verband.de

Angebot zum Kennenlernen
Jetzt zwei Lesezirkel-Einschaltungen Kostenfrei!