Lesezirkel privat abbonieren

Zeitschriften für öffentliche Wartebereiche und private Abonnenten

Der Lesezirkel ist beliebtes Unterhaltungsmedium in öffentlichen Wartebereichen wie Arztpraxen, Friseursalaons oder Cafés & Restaurants. Auch private Zeitschriftenleser nutzen den günstigen Service des Lesezirkels. Das Prinzip des Lesezirkels ist die Mehrfachvermietung von Zeitschriften und Magazinen. Diese bezieht der Lesezirkel druckfrisch von den Verlagen und versieht sie dann mit einem Schutzumschlag, der gleichzeitig als Werbeträger dient.

Ca. 5-12 Zeitschriften werden zu einem Sortiment, der sogenannten „Lesemappe“ zusammengestellt. Der Abonnent hat dabei die Möglichkeit sein Leseprogramm druckfrisch als „Esrtabonnent“ zu mietet, oder sich für Zeitschriften der Folgewoche zu entscheiden. Diese sind preislich noch günstiger.

IN 4 SCHRITTEN ZUM ABONNENTEN UND ZURÜCK

Abonnentenstruktur des Lesezirkels

  • 70% öffentliche Auslagen (Arztpraxen, Friseursalons, Cafés & Restaurants, Wellness- und Fitnessstudios etc.)
  • 30% Privathaushalte (kaufkräftige Leser mit hohem Haushaltsnettoeinkommen)
Abonnentenstruktur des Lesezirkels